wenn der Berg ruft

Was der 100m Final bei Sommerspielen, ist die Männerabfahrt bei Winterspielen (aus meiner Sicht). Und weil diese im Kalender aussergewöhnlich früh angesetzt wurde, hatte ich Zeit und die Chance live dabei zu sein.

Obwohl die Distanzen zwischen den verschiedenen Gebieten nicht gross sind, zieht sich so eine Reise dazwischen recht in die Länge. Meine schaute wie folgt aus:

06:45 UhrStart im Hotel mit einem Olympia-Taxi (muss man selbst bezahlen)
08:00 UhrAbfahrt des Hochgeschwindigkeitszug nach Yanqing
08:35 UhrBus vom Bahnhof zum Busbahnhof – umsteigen
nächster Bus zur Talstation beim Skigebiet
mit der Gondelbahn zum Zielgelände der Speed-Disziplinen
10.20 UhrAnkunft Zielgelände (Pressetribüne, MediaCenter)

Die Szenerie hier in den Bergen erinnert einem eher an ScienceFiction auf dem Mars, als an ein Skigebiet. Eigentlich sieht es aus wie in einer Steinwüste und dort hat man mit Kunstschnee nun die Pisten in die Landschaft gemalt. Einfach unwirklich. Da es wahnsinnig kalt ist, ist das mit dem Kunstschnee natürlich kein Problem, aber genau wegen dieser Kälte gibt es auch keinen natürlichen Schnee.
Dass dies nachhaltig ein Skigebiet werden soll, das auch von Chinesen genutzt wird, ist kaum vorstellbar. Aber das wegen der Nachhaltigkeit ist ja nicht nur hier so, sondern an vielen ehemaligen Austragungsorten.

Das Rennen war ja eigentlich auf 11:00 Uhr angesetzt. Das Wetter spielte (mir) aber einen Streich und wegen des starken Windes wurde der Start dreimal verschoben – und schlussendlich abgesagt.
Da ich am Abend noch den Auftrag für die Schweizer Frauennati hatte, musste ich sowieso schon vorher unverrichteter Dinge abziehen… Pech gehabt. Das gehört halt zu einer Sportart, welche in der Natur stattfindet 😉 Schön wars trotzdem.

Falls ihr noch einen scharfzüngigen Artikel von meinem Reisebegleiter lesen möchtet (inkl. Fotos von mir), dann könnt ihr unter diesem Link tun.

Ein Kommentar

  1. Immerhin hat ein Berner nun dieses Wüstenrennen gewonnen, auf einer Piste welche ein Schweizer gebaut hat. Vielleicht hat Russi noch etwas Neuschnee mit im Handgepäck mitgenommen.
    Die Frage ist hier ja, woher das Wasser für die Schneekanonen kommt. Immerhin hatte ich das Gefühl, dass es rund um die Piste der Damen etwas Schnee hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.